FAQ : T-DSL via Satellit

Fragen:
Ich habe bereits eine ASTRA Einzelempfangsanlage. Kann ich diese auch für T-DSL via Satellit nutzen?
Kann T-DSL via Satellit auch über eine Satelliten-Gemeinschaftsantennenanlage (SMATV) empfangen werden?
Ich kann einige Seiten meines ISPs (z.B. T-Online) nicht mit T-DSL via Satellit abrufen, was kann ich machen?
Wo läuft eigentlich der Proxy? Bei mir oder bei der Telekom?
Die Telekom hat's inzwischen geschafft, mir auch Kabel-DSL zur Verfügung zu stellen. Kann ich da "stereo" surfen, d.h. beide Datenraten von 2x768 kBit/s ausnutzen?
Kann ich an meinem PC parallel Sat-TV sehen, während ich surfe?
Warum muss ich mich registrieren? Ich habe den Dienst doch schon im T-Punkt bestellt.
Ich hörte von einem alternativen VPN Zugang zum Satelliten. Wie kann ich den einrichten und nutzen?
Es sollen gebührenfreie IP-Radiostationen empfangbar sein. Welche sind das? Wie finde ich die? Muss ich zum Empfang online sein?
Gibt es eine Möglichkeit, Einblick in das bereits über den Satelliten bezogene Volumen zu bekommen oder Benutzerdaten zu ändern?
Antworten:
Ich habe bereits eine ASTRA Einzelempfangsanlage. Kann ich diese auch für T-DSL via Satellit nutzen?
Ja, denn T-DSL via Satellit wird von der ASTRA Orbitalposition 19.2° Ost ausgestrahlt. Ggf. müssen Sie das Single Universal-LNB gegen ein Twin Universal-LNB austauschen, um TV und Internet parallel empfangen zu können.
Kann T-DSL via Satellit auch über eine Satelliten-Gemeinschaftsantennenanlage (SMATV) empfangen werden?
Ja, das ist problemlos möglich, wenn die verwendeten Komponenten der SMATV-Anlage (Schüssel, LNBs, Multischalter und Verteiler) den Empfang von der Orbitalpositionen 19.2° Ost zulassen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Fachhändler.
Ich kann einige Seiten meines ISPs (z.B. T-Online) nicht mit T-DSL via Satellit abrufen, was kann ich machen?
Die von einigen ISPs verwendeten Sicherheitsmechanismen (Überprüfung des Kunden anhand seiner IP Adresse) verhindern den Zugriff auf bestimmte ISP-eigene Seiten unter T-DSL via Satellit. Es handelt sich in der Regel um Seiten, auf denen der ISP Zusatzleistungen anbietet, die er nur für seine direkten Kunden zur Verfügung stellt.

Um dennoch auf solche Inhalte zugreifen zu können, trägt das Installations- und Testprogramm für T-DSL via Satellit die entsprechenden URLs in den Proxyeinstellungen Ihres Browsers unter "Ausnahme” ein. Damit erfolgt der Zugang zu diesen Diensten wie gehabt ausschließlich terrestrisch.

Verantwortlich für die Ausnahmeregelungen ist die Datei PROXY.PAC im Unterordner WWW des Installationsverzeichnisses der Zugangssoftware für T-DSL via Satellit (Standard: C:\Programme\T-DSL via Satellit). Es handelt sich hierbei um ein JavaScript. Die Ausnahmen sind leicht zu erkennen und einfach zu ändern.
Wo läuft eigentlich der Proxy? Bei mir oder bei der Telekom?
Es ist eine Kombination aus beidem. Eine Komponente des Proxys arbeitet auf Ihrem PC – der lokale Client-Proxy. Der lokale Proxy ist eine Usermode-Applikation und setzt auf WinSock auf.

Eine weitere Komponente – der Proxy-Server - arbeitet als Gegenstück und ist am Uplinkcenter des ASTRA Satellitensystems installiert.

Der lokale Proxy fängt den lokalen IP Datenverkehr auf bestimmten Ports ab und regelt die Satellitenübertragung. Im Standardfall werden folgende Port-Zuordnungen vorgenommen:

HTTP 9202
HTTPS (Secure) 9202
FTP 9202
SOCKS 9203
Die Telekom hat's inzwischen geschafft, mir auch Kabel-DSL zur Verfügung zu stellen. Kann ich da "stereo" surfen, d.h. beide Datenraten von 2x768 kBit/s ausnutzen?
Stereo ist nur an zwei getrennten Maschinen möglich, aber jeweils nur bis zu max. 768 kBit/s. Sowie die Bandbreite des Rückkanals in die Größenordnung des Sat-Speeds kommt, wird der Sat kaum noch oder nicht mehr genutzt. Mehr als 768 kBit/s in der Summe ist derzeit nicht machbar.
Kann ich an meinem PC parallel Sat-TV sehen, während ich surfe?
Nein. Die verfügbaren DVB-Adapter für PCs unterstützen jeweils nur den Empfang einer Frequenz zu einem Zeitpunkt. Diese kann entweder mit TV oder Internetdaten belegt sein. Ein zweiter DVB-Adapter oder ein separater digitaler Receiver löst dieses Problem.
Warum muss ich mich registrieren? Ich habe den Dienst doch schon im T-Punkt bestellt.
Vor der erstmaligen Benutzung des Satellitensystems ist es erforderlich, dass Sie die von Ihnen verwendete DVB-Hardware (deren MAC-Adresse) einmalig bei ASTRA registrieren. Gleichzeitig vergeben Sie sich selbst einen Benutzernamen und ein Passwort, mit dem die Zugangssoftware für T-DSL via Satellit (Proxy-Client) Sie bei ASTRA autorisiert.

Das Installations- und Testprogramm für T-DSL via Satellit führt Sie im Anschluss an ein erfolgreiches Setup auf den Registrierungsserver und übergibt dabei automatisch die MAC-Adresse Ihrer DVB-Hardware. Mit der erfolgreichen Registrierung ist der Satellit für Sie freigeschaltet. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Benutzerinformationen zu ändern oder neue Hardware zu registrieren.
Ich hörte von einem alternativen VPN Zugang zum Satelliten. Wie kann ich den einrichten und nutzen?
Es sollen gebührenfreie IP-Radiostationen empfangbar sein. Welche sind das? Wie finde ich die? Muss ich zum Empfang online sein?
Ja, seit Mai 2002 sind 13 Radiostationen "On Air". Die Inhalte sind Windows Media Streams, enkodiert mit 96 bis 128 kBit/s. Mediaplayer 6.4 wird vorausgesetzt. Sie brauchen generell nicht online zu sein, um diese Stationen zu empfangen. Es kann jedoch sein, das bei erstmaligem Aufruf Ihr (veralteter) Mediaplayer einen neueren Codec aus dem Internet nachladen muss.

Welche Stationen dies sind und wie sie die empfangen können, erfahren Sie, wenn Sie nach Klick mit der rechten Maus auf das Icon der Zugangssoftware für T-DSL via Satellit (Proxy-Client) in der Systemablage "Portal" auswählen und dort dem Link "IP-Radio" folgen.

Der Empfang ist kostenfrei und belastet nicht Ihr Internet-Volumenkonto.
Gibt es eine Möglichkeit, Einblick in das bereits über den Satelliten bezogene Volumen zu bekommen oder Benutzerdaten zu ändern?
Klicken Sie auf das Icon der Zugangssoftware für T-DSL via Satellit (Proxy-Client) in der Systemablage mit der rechten Maustaste. Wählen Sie "Portal" und folgen Sie den Links "Kontostand" bzw. "Registrierung"
(c) 2003 IP via Sky (http://www.ipviasky.com) / Förderverein Internet und Mediendienste e.V. (FIM e.V.)
Impressum / Haftungsausschluss - Disclaimer