FAQ : Sat@Once "Casablanca" Anwender

Sat@Once liefert einen kostenlosen Dienst, der ausschließlich in Europa verfügbar ist, und zwar in den Regionen, die innerhalb der Ausleuchtzone des ASTRA-1G-Satelliten liegen. Sat@Once sendet die beliebtesten Webseiten direkt an jeden Computer, der an einen DVB-Satellitenempfänger angeschlossen ist. Diese Webseiten werden automatisch auf der Grundlage von Stimmen ausgewählt, die die Benutzer abgegeben haben. Die nachfolgende Sammlung wendet sich an Endanwender und enthält häufig gestellte Fragen und Antworten zum Sat@Once-Dienst und der Casablanca-Technologie

F:> Wie funktioniert Casablanca?

A:> Sie benötigen eine Satellitenschüssel (60 cm), die auf den Satelliten ASTRA-1G ausgerichtet ist, ein DVB-Empfangsgerät mit der passenden Treibersoftware und die kostenlose Casablanca-Software. Stellen Sie den Empfangskanal auf Sat@Once ein und definieren Sie in Ihrem PC Ihre Interessensgebiete (das bleibt vollkommen privat). Die Casablanca-Anwendung (das Chamäleon "Lucy") filtert dann aus den empfangenen Übertragungen nur solche Inhalte aus, die Sie (Lucys "Herrchen") interessieren könnten.

F:> Ich lebe in [Teheran, San Francisco, Johannesburg]. Wie kann ich Sat@Once empfangen?

A:> Sat@Once ist ein von SES-ASTRA und der Europäischen Weltraumbehörde gefördertes Projekt. Wir senden auf ASTRA-Satelliten und nur nach Europa. Wir hoffen, dass Ihre Unterstützung andere Betreiber davon überzeugt, uns zu fördern und den selben Dienst auf Satelliten anzubieten, die Ihre Hemisphäre ebenfalls abdecken. Bitte informieren Sie sich in der Zwischenzeit über das Internet.

F:> Kann ich Sat@Once mit einer Karte von [Hauppauge, Technisat, AtSky/Neotion, Netsystem, Pentamedia, Vbox,...] empfangen?

A:> JA.
Für den größten Teil der auf dem Markt befindlichen DVB-Karten gibt es inzwischen Treiber, um Datendienste zu empfangen. Bitte sehen Sie sich die Benutzer-Support Ihres Kartenherstellers an. Einige Hersteller wie Hauppauge oder Technisat bieten auf ihren Webseiten sogar fertige Konfigurationsdateien für Sat@Once an, die Sie herunterladen können.

F:> Kann ich mit Sat@Once E-Mails empfangen, oder peer-to-peer Downloads machen?

A:> Betrachten Sie Sat@Once als eine Art Rundfunk-Dienst; was bedeutet, dass die Inhalte, die wir senden, von der Mehrheit der Stimmabgaben aller Benutzer bestimmt werden. Wir übermitteln keine persönlichen oder privaten Inhalte. Ebenso sind Ihre Stimmabgaben anonym – es gibt keine Cookies, es findet kein Herumspionieren und keine Weitergabe Ihres Profils statt, da dieses auf Ihrem PC verbleibt.

F:> Was empfange ich? Wähle ich die Inhalte aus oder speichert Casablanca alles, was übertragen wird?

A:> Sat@Once kann zwischen 12 GB und bis zu 420 GB pro Tag übertragen. Sie können unmöglich all diese Daten speichern :-) Ihr "Magic Mirror" trifft gemäß Ihren Vorlieben eine automatische Auswahl. Darüber hinaus können Sie angeben, welche Inhalte Sie behalten möchten. Was Sat@Once sendet, basiert darüber hinaus auch auf der Beliebtheit der verschiedenen Inhalte, die durch jedermanns "Stimme" (Ihre und die Ihrer Mitbenutzer) festgelegt wird. Das bedeutet, dass Sie in gewisser Weise auswählen können, was übertragen wird: Erstens, durch das "Voten" für Ihre Lieblingsseiten und zweitens, indem Sie dem Chamäleon "Magic Mirror" angeben, was zu speichern und was zu verwerfen ist

F:> Ist Sat@Once kostenlos ohne Gegenleistung, oder gibt es ein kostenpflichtiges Abonnement?

A:> Sat@Once ist kostenlos und wir beabsichtigen, Ihre Privatsphäre strikt zu respektieren. Eine kleine Gegenleistung gibt es trotzdem: Es wird ein automatischer Hitreport übertragen, wenn Sie online gehen. Sie können ständig kontrollieren, was bei diesem Report übertragen wird, die "Netikette" wird also in jeder Hinsicht eingehalten, Ihnen gegenüber wie auch gegenüber dem Eigentümer einer übertragenen Website.

F:> Wie sicher ist das, was Sie mir senden?

A:> Casablanca ist eine automatische Erweiterung des Internets. Es ist genau so sicher bzw. unsicher, wie das Internet selbst. Casablanca sammelt alle Inhalte, die gemäß Ihrer Stimmen besonders beliebt sind, bietet aber darüber hinaus keinen weiteren Schutz. Sie sollten sich daher so schützen, als ob Sie im Internet "surfen" (ACHTUNG, beim Erhalt von News aus einer Newsgroup sind Sie NICHT geschützt): (a) benutzen Sie die Sicherheitsmechanismen Ihres Browsers, (b) kopieren Sie niemals heruntergeladene Dateien aus dem Casablanca-Speicher heraus und (c) starten Sie niemals eine heruntergeladene EXE, VBS oder ActiveX, es sei denn, Sie sind sich absolut sicher, dass diese Datei harmlos ist.

F:> Erstellt Casablanca ein Profil von mir oder benutzt es Cookies?

A:> Casablanca-Technologie respektiert 100%ig die Regeln der "Netikette". Wir sammeln keine Benutzerprofile und wir senden keine Cookies. Welches Thema Sie interessiert, ist Privatsache zwischen Ihnen und Ihrem "Magic Mirror", das die Webseiten aus der kompletten Sat@Once Transmission für Sie heraussucht. Die gesammelten Statistiken sind rein zum Erstellen der "Hit-Reports". Zum Schutz Ihrer Privatsphäre sind Sie vollkommen anonym.

F:> Würden Sie mir bitte einen kostenfreien Zugangscode zukommen lassen, mit dem ich Ihre Dienstleistung ausprobieren kann?

A:> Der Dienst ist frei zugänglich. Aus diesem Grund gibt es keinen Zugangscode. Bitte benutzen Sie Sat@Once einfach und sagen Sie es weiter, wenn Sie es nützlich finden.

F:> Wenn ich nach der Installation von Casablanca den Webcast Tuner starte, bekomme ich die Meldung: "Microsoft Visual C++ Library Runtime Error" und "Konnte Filetransfer-Komponente nicht instanzieren" bzw." Could not instantiate File Transfer Component"?
(Diese FAQ findet sich bereits im Handbuch im Abschnitt 8.10, BITTE LESEN Sie zuerst das Handbuch :-)

A:> Bitte beenden Sie alle Antivirenprogramme und loggen Sie sich unter WinXP oder Windows 2000 als Administrator ein, bevor Sie Casablanca installieren.

F:> Kann ich die Casablanca-Partition ändern?

A:> Ja, das ist möglich. Deinstallieren Sie Casablanca, und installieren Sie es dann wieder neu. Während des Installationsprozesses (Abschnitt 3.2.1 im Handbuch) fragt das Programm Sie nach dem Zielverzeichnis. Wählen Sie hier einfach eine andere Partition. Geben Sie jedoch NICHT das Root-Verzeichnis (Wurzelverzeichnis) einer Partition an. Das ist ein bekannter Fehler der Dateitransfer-Engine.

F:> Ich bekomme einen CRC-Fehler bei der Installation. Würden Sie mir das Setup bitte per E-Mail zusenden? Könnten Sie mich bitte anrufen?

A:> Falls Sie Probleme beim Herunterladen der Software haben, versuchen Sie, die Software von einem anderen der 3 offiziellen Download-Servern herunterzuladen, oder bitten Sie einfach einen Ihrer Bekannten, der die Software bereits heruntergeladen hat, um eine Kopie auf CD-ROM. Wir sind ein SEHR kleines Team und können nicht allen unseren Benutzern das Setup per E-Mail zusenden (7 MB) :-)
Die offiziellen Download-Sites für Casablanca sind:

< http://www.sat@once.csp.it/>
< http://satatonce.tudor.lu/>
< http://www.ipviasky.com/>

Aus dem selben Grund können wir Sie leider nicht zurückrufen, sorry :-) Sie sind jedoch alle herzlich eingeladen, sich auf den folgenden Webforen der Sat@Once-Community anzuschließen, um Support zu erhalten (und zu geben) :-)

< http://www.ipviasky.com/> in deutscher und englischer Sprache
< http://casablanca.prifis.info> auf Tschechisch, Deutsch und Englisch
< http://scaistar.altervista.org/> auf Italienisch.

F:> Meine Satellitenparameter sind in Ordnung. Das Chamäleon empfängt Daten. Warum ist die Datenrate nur 0,5 kbps und warum ist nichts im Cache?

A:> Prüfen Sie, dass in Ihrer Daten-Applikation "Auto-PID" nicht aktiviert ist. Deaktivieren Sie "Auto-PID" gegebenenfalls. Mit Auto-PID versucht Ihre Satellitenkarte Sat@Once auf einer falschen PID, basierend auf der IP-Multicast-Adresse, zu empfangen. (Dies ist das Relikt eines frühen Hacks eines anderen Satellitenproviders :-)

F:> Wie wird Sat@Once finanziert?

A:> Casablanca ist ein (patentierter) "virtueller Vermittler". Werbebanner werden von Ihrem Magic Mirror genauso ausgewählt wie andere Inhalte. Daher benötigen wir Ihr Profil nicht und müssen auch nicht mit Cookies arbeiten. Sie entscheiden selbst, welche Werbebanner für Sie interessant sind.

F:> Warum sind einige der empfangenen Webseiten so flach? Ich werde sofort zum Internet weitergeleitet.

A:> Der Sinn von Casablanca ist es nicht zu vermeiden, dass Sie überhaupt online gehen. Der Sinn ist vielmehr, dass Sie per Satellit kostenlos alle Informationen erhalten, mit deren Hilfe Sie entscheiden können, wofür Sie Ihr Geld sinnvoll ausgeben, während Sie online sind. Wenn Sie einer Webseite begegnen, die Sie für zu knapp halten, werden Sie höchstwahrscheinlich nicht dafür stimmen und die Seite wird nicht mehr gesendet.

F:> Warum integrieren Sie keinen Satellitenrückkanal, um den Benutzer zu halten?

A:> Ein Satellitenrückkanal wäre technisch möglich, aber bedenken Sie: Die Kosten der Sat@Once-Bandbreite wird aufgeteilt unter möglicherweise Millionen von Benutzern. Der Rückkanal hingegen ist immer eins-zu-eins und daher können die Kosten nicht aufgeteilt werden. Für einen Satellitenrückkanal muss ein anderes Geschäftsmodell herangezogen werden

F:> Was passiert, wenn ich nicht "vote" oder keine "Hit-Reports" sende?

A:> Casablanca respektiert 100%-ig die Regeln der Netikette. Es steht Ihnen natürlich frei, nicht zu "voten" oder die "Hit-Reports" zu deaktivieren. Vergessen Sie aber nicht, dass Casablanca eine kostenlose Erweiterung des Internets ist und dass Sie durch das "Voten" und die "Hit-Reports" den Dienst unterstützen, den Sie benutzen. Falls Sie immer noch bedenken haben, beachten Sie bitte, dass Sie jederzeit Ihre Stimmen und "Hit-Reports" ändern können, bevor sie abgeschickt werden.

F:> Gibt es eine Version für Linux oder den Mac?

A:> Sat@Once ist ein Pilotprojekt, um einen kostenlosen Satelliten-Dienst anzubieten. Unser Team ist sehr klein und unsere Hauptaufgabe sehen wir nicht in der Entwicklung, sondern darin, zu beweisen, dass die Satellitentechnologie einen Mehrwert ins Web bringen kann. Sobald dieser Beweis (mit Ihrer Hilfe und Unterstützung) erbracht wurde, wird es für viele Unternehmen profitabel sein, Versionen für Linux und den Mac zu entwickeln.

(c) 2005 IP via Sky (http://www.ipviasky.com) / Förderverein Internet und Mediendienste e.V. (FIM e.V.)
Impressum / Haftungsausschluss - Disclaimer